Tödliche Nachbarschaft – Viveca Sten

Hej.

Eigentlich habe ich heute ein Paket erwartet, aber scheinbar ist DHL jetzt schon gnadenlos überfordert … da fragt man sich dann auch, warum man Amazon Student hat, wenn es eh nicht schneller kommt. Mh, vielleicht dann morgen. Dann schreibe ich jetzt eben die Rezension und lese kein neues Buch – tzz.

Ich habe den 7. Band von Viveca Sten heute beendet. Die Bücher von Sten zu lesen ist mittlerweile wie ein ’nach Hause kommen‘. Man kennt die Charaktere, hat sie lieb gewonnen. Man ist mit ihnen durch dick und dünn gegangen. Ich habe Thomas und Pernilla begleitet als ihr Kind gestorben ist und sie sich getrennt haben. Ich war dabei als sie wieder zueinander fanden. Ich habe Nora und Hendrik begleitet und scheitern sehen. Ich verfolge ihre jetzigen Beziehungen. Noras und Thomas Freundschaft hat all die Jahre nicht wirklich gelitten. Es ist immer wieder schön nach Sandhamn zurück zu kehren. ‚Mörderische Ufer‘, Stens 8. Roman um Nora und Thomas, erscheint im April 2017 🙂

20161206_203401.jpg

Im neusten Teil zieht eine sehr wohlhabende Familie nach Sandhamn. Dies stört viele der Inselbewohner. Nicht primär die Familie und ihr Geld, aber das riesige und protzige Haus, welches sie haben bauen lassen. Es ist vielen Bewohnern der Insel ein Dorn im Auge. Da der neue Besitzer sich auch mehr als arrogant verhält und viele Vorschrift beim Bau missachtet hat, macht dies den Einstieg der Familie nicht gerade einfacher. Dies stört vor allem die Alteingesessenen. Carsten Jonsson zieht mit seiner Frau Cecilia und seinen Kindern Oliver und Sarah inklusive Kindermädchen in das neue Haus. Doch der äußerliche Glanz des Paares trübt. Hinter der Fassade des Geschäftsmannes und der hübschen Frau bröckelt es gewaltig.

Im Laufe der Geschichte lernt der Leser viel über Carstens Vergangenheit (korrupt, illegal) und wie er zu seinem Geld gekommen ist. Besonders leid tat mir Cecilia, eine Klischeefrau und -mutter. Keine Aufmerksamkeit von ihrem Mann oder sonst irgendwem, Shoppen und die Kinder an das Kindermädchen abgeben. Sie wirkte geradezu überfordert und war für mich eine durchaus nervige Person. Sie bemühte sich nicht eine Mutter zu sein. Ständig hatte sie irgendwas und lag gefühlt nur im Bett. Ein schwacher, blasse Charakter auf den ich auch hätte verzichten können. Carsten hingegen hatte zu viele Facetten. Er war mir ein bisschen zu ‚drüber‘ – es war regelrecht anstrengend ihn zu ertragen. Ein Gleichgewicht der Facetten, verteilt auf beide Charaktere, hätte mir gefallen.

Auch Thomas und Nora waren in diesem Buch nicht sie selbst. Ihre Freundschaft geriet in diesem Buch eher in den Hintergrund. Diesmal lebten sie nur so nebeneinander her und waren Gelegenheitstäter, was das Melden beim Anderen betraf. In den vorherigen Büchern war ihre Freundschaft viel präsenter. Jetzt sind sie viel mehr mit sich selbst beschäftigt. Thomas ist an einem Punkt angekommen, an dem er seine berufliche Laufbahn in Frage stellt und Nora ist mit ihrer neuen Familie beschäftigt. Eigentlich ist ihre Freundschaft an einem sehr realen Punkt angekommen, denn wie oft zwingen uns Arbeit, Familie & Co. dazu, unsere Freunde zu vernachlässigen? Sehr oft. Vielleicht war ich durch die anderen Bücher und die Tatsache, dass Thomas der Patenonkel von Noras Jüngsten ist (der inzwischen ja auch älter und groß geworden ist), auch sehr verwöhnt im Bezug auf ihre Freundschaft.

In der Danksagung schreibt Sten, dass ihr das Schreiben dieses Buches schwer fiel. Ich finde, dass merkt man auch. Es hat einen ganz anderes Flair, als die anderen Bücher und war vom Lesen her auch anders. Teilweise wirkte das Buch sehr wütend – dies spiegelte sich für mich sehr in Carsten Jonsson wieder. Ab und an verlor ich das Interesse an der Story. Deshalb hat es wohl auch so lange gedauert, bis ich es beendet hatte. Normalerweise lese ich die Bücher von Sten fast in einem Rutsch durch.

Dennoch hat dieses Buch die von mir so geliebte Schwedenatmosphäre und ist ein ‚kleines Zuhause zwischen den Seiten‘. Ich warte auf den 8. Teil und hoffe, dass mich Viveca Sten mit dem Buch wieder richtig in ihren Bann ziehen kann.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s